FAZ

Alarmstufe Rot: Warum der Medienpluralismus in Brasilien gefährdet ist

Fernsehen ist das wichtigste Medium in Brasilien.

„Reporter ohne Grenzen“ sieht den Medienpluralismus in Brasilien gefährdet. Presse, Rundfunk und Internet sind in den Händen der mächtigen „Colonels“. Zu den Oligopolisten zählt auch ein Bischof.

mehr lesen

Salam aleikum, Barbie! Die neue Barbie trägt Kopftuch

Barbie kennt alle Jobs: zuerst Model, dann Doktor der Astrophysik und jetzt Säbelfechterin (mit Hidschab).

Die berühmteste Puppe gibt es jetzt auch mit Kopftuch: Fängt so die Islamisierung des Westens an – oder geht es nur um die Verkaufszahlen auf einem unerschlossenen Absatzmarkt?

mehr lesen

So viel Opposition über Nacht: Jamaika ist gescheitert

Ade, schwarz-grün-gelbe Landschaft: Die Parteien müssen jetzt wieder zu sich selbst finden.

Wie kann es nach der Jamaika-Pleite in Berlin noch weitergehen? Alle Parteien haben Federn gelassen. Deswegen wäre es gut, wenn sich jede von ihnen auf ihre eigene Ideologie besinnen würde.

mehr lesen

„Ein Hauch von Himmel“: Sängerin und Schauspielerin Della Reese ist tot

Della Reese bei einem Festival in Detroit im Jahr 2001

Als Engel Tess wurde sie im Fernsehen berühmt, auch als Jazzsängerin feierte sie Erfolge: Mit Della Reese ist eine vielseitig begabte Künstlerin gestorben.

mehr lesen

Für Filmproduzenten steht alles auf dem Spiel: Interview zum Urheberrecht

Ist die Party bald vorbei? Auch für Produktionen wie „Babylon Berlin“ ist die EU-Abstimmung richtungweisend.

Der Rechtsausschuss des EU-Parlaments stimmt heute über die Novelle der SatCab-Verordnung ab. Diese hält fest, wie es mit Urheberrechten an Film und Fernsehen im Netz weitergeht. Christoph Palmer, Chef der Allianz Deutscher Produzenten, erklärt im Interview ihre Bedeutung.

mehr lesen

Jamaika-Ende bei ARD und ZDF „Ich fürchte nichts“

Kopie von 49823496

Die Auftritte der Bundeskanzlerin im Fernsehen nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche setzen ein Zeichen. Dafür sorgen nicht die Journalisten, das macht Angela Merkel schon selbst. Sie will es nochmal wissen und regieren. Am liebsten, hören wir heraus, mit Schwarz-Grün.

mehr lesen

Peter Handke: Liebling, ich habe die Quitten geklaut

So prächtige Früchte wie in Vincent Van Goghs „Quittenstillleben“ (1888/89) hätte Peter Handkes Erzähler auch gern im Garten. Was tun?

Alice in den Vorstädten: Peter Handkes spätes Epos „Die Obstdiebin“ blickt durch jüngere Augen auf seine Lebensthemen und rettet die Menschen durch Tanz.

mehr lesen

Kenianisches Feldtagebuch (2): Pole, pole – wird schon werden

49794111

Für ihren Masterabschluss in Ethnologie muss unsere Autorin für vier Monate „ins Feld“. Hier berichtet sie von den ersten Tagen in Kenia, von Wolkenbrüchen, Studentenstreiks und anderen Hindernissen.

mehr lesen

ZDF-Krimi „Der Kommissar und das Kind“: Eltern sind auch nicht mehr, was sie mal waren

Er muss das verschwundene Kind finden: Roeland Wiesnekker als Kommissar Martin Brühl.

In ZDF-Krimis werden zu oft Babys entführt und Familien erschüttert. Dass man sich „Der Kommissar und das Kind“ dennoch gut ansehen kann, liegt vor allem an Roeland Wiesnekker, dem Hauptdarsteller.

mehr lesen


Quelle: Faz.net